fbpx
Neuer Look für Webseite 940 788 graffikus.de
neuer look webseite

Neuer Look für Webseite

So änderst du ganz schnell den Look deiner Webseite – 3 Möglichkeiten!

In der Regel ändert sich der Look deiner Webseite nicht so oft. Er bleibt so wie du ihn am Anfang festgelegt hast. Dein Business und du entwickelt euch aber in der Zwischenzeit weiter. Und was noch wichtiger ist, deine Zielgruppe ändert sich eventuell auch. In diesem Fall solltest du auf jeden Fall prüfen, ob der Look deiner Webseite noch zu deiner Zielgruppe und deinem Produkt passt. Um deine Webseite nicht komplett zu ändern und zu relaunchen, gibt es 3 relativ simple Möglichkeiten einen neuen Look für deine Webseite zu schaffen.

Welche das sind, erkläre ich dir im Video:

Umstyling-Tipp Nr 1: Verändere deine Farbpalette

Du kennst es vom Friseur. Eine Haarfarbe kann einen komplett anderen Menschen aus dir machen. So ist es auch bei einer Webseite und den Farben. Probier es einfach mal aus. Wenn du bisher 3-4 Farben nutzt, dann versuche es mal mit nur 2. Oder verändere die Farben an sich. Nutzt du z.B. bisher ein Kirschrot, dann mach die Farbe heller oder dunkler. Je nachdem welche Wirkung du für deine Zielgruppe brauchst, wirkt es romantischer und weiblicher oder edler und gediegener. In Kombination mit ein paar dunklen Hintergrundflächen gibt es widerrum eine komplett andere Richtung vor.
Oder du bist ganz mutig und nutzt ab jetzt eine komplett andere Farbe.
Wenn du nicht weißt, welche Farben zu deinen Farben passen könnten, empfehle ich dir das Tool „Coolors“, um das rauszufinden. Schau dir gerne mal an, wie ich das Tool für meine Arbeit nutze: Coole Farben für Website mit Coolors-Generator

Umstyling-Tipp Nr 2: Verändere deine Schriftart(en)

Grundsätzlich sollte man nicht zu viele unterschiedlich Schriftarten für eine Webseite nutzen. Es reicht meist eine Schriftart aus, die dann in verschiedenen Ausprägungen eingesetzt wird (dick, dünn, Großbuchstaben etc.). Möchte man noch ein bisschen mehr Charakter, nutzt man oft für die Überschriften noch eine etwas auffälligere Schrift.
Und so wie mit den Farben, kannst du mit einer Schrift einen komplett anderen Look auf deiner Webseite kreieren. Hier habe ich dir 3 Beispiele von Schriftkombinationen vorbereitet, die super zusammen wirken. Es sind alles Google fonts, also kostenfrei und auf jeder Webseite leicht zu integrieren. Bei den meisten WordPress-Seiten ist es bereits Standard.

Wenn für dich hier nichts passendes dabei ist, dann schau einfach mal bei Pinterest. Du kannst übrigens auch ganz leicht rausfinden, welche Schriftarten andere Webseiten nutzen. Ich nutze z.b. das Bookmark-Tool WhatFont. Der Entwickler Chengyinliu bietet das Tool für den Safari, Chrome und Firefox-Browser an.

das Ergebnis wird im browser angezeigt
Whatfont einsetzen

Umstyling-Tipp Nr 3: Modernisiere dein Logo

Ein etwas aufgefrischtes Logo bringt neuen Wind für deinen Look. Manchmal lohnt es sich zu überlegen, ob das Logo so noch dem Produkt und der Zielgruppe entspricht, wie vorher. Wie hast du dich weiterentwickelt. Manche hängen sehr an ihrem Logo. Oft haben sie auch viel Geld dafür bezahlt. Aber wichtig ist zu hinterfragen, was es aussagt. Trifft das Logo noch die Botschaft und passt es auch rein visuell zum Rest? Manchmal genügt es sogar einfach die Schrift moderner zu gestalten oder einzelne Elemente wegzunehmen und es zu vereinfachen.
Lass im Zweifelsfall einen Profi da ran. Aber das Logo darf auch ruhig mal geändert werden, wenn es eingestaubt oder nicht passend daherkommt.

Hier ein Beispiel:

LogoRelaunch-ebay-2015-060

Quelle: http://www.inztitut.de/blog/marken-relaunch-logo-relaunch/

Mein Logo hat sich auch etwas verändert:

logo-mit-grau
logo-mit-grau-text

Fazit:

Es muss nicht immer ein Neustart sein. Schließlich hast du schon seht viel Zeit in deine Webseite gesteckt. Und ich kann mir vorstellen, dass sich bei dir ein dicker Kloß im Hals bildet, wenn du daran denkst neu anzufangen. Deine Webseite braucht manchmal einfach nur ein kleines optisches Umstyling, damit der Rest wieder passt. Überleg dir also genau wen du mit deiner Webseite ansprechen möchtest? Wer ist deine Zielgruppe? Und dann schau, ob dein Style noch zu deiner Zielgruppe passt. Wenn nicht, probier erst einmal die 3 genannten Möglichkeiten aus. Gerne auch alle 3 gleichzeitig.
Aber bei allem was du auf deiner Webseite ausprobierst. Mach vorher immer ein Back-UP!!! So kannst du im Zweifel immer zum alten Style zurück.

Verpasse nicht den nächsten WEBDESIGN-SNACK!
Trag dich zum Newsletter ein!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.